David Grabowski Quartett

David Grabowski Quartett

Wann:
14. Juli 2018 um 20:00
2018-07-14T20:00:00+02:00
2018-07-14T20:15:00+02:00
Wo:
Kulturwerkstatt
Kanalplatz 6
21079 Hamburg
Preis:
6,- bis 8,-

David Grabowski Quartett | Foto (c): David Grabowski

Seine musikalische Heimat hat David Grabowski im Jazz gefunden.

Inspiriert durch die harmonische Sprache des Jazz der sechziger Jahre und die Klangästhetik des modernen amerikanischen Jazz komponiert er Songs, die eingängige Melodik mit komplexer Harmonik verbinden. Die Assoziationen, die seine Musik hervorruft, können von John Coltrane bis Radiohead reichen. Zusammen mit den drei befreundeten Musiker-Kollegen verwirklicht er seine ästhetischen Klang-Vorstellungen in einem eigenen Jazz-Quartett.

Das Debut-Album „Land In Sicht“, das 2017 komplett in Eigenregie produziert und veröffentlicht wurde, ist die erste Station, von der aus es nun weitergehen soll. In diesem Jahr wird David Grabowski auch mit dem „IB.SH-Jazz-Award“ – der im Rahmen der Jazz-Baltica verliehen wird – ausgezeichnet.


David Grabowski wird 2018 mit dem IB.SH – Jazz Award, der im Rahmen der Jazz Baltica verliehen wird, ausgezeichnet. Doch, dass er Musiker geworden ist, war keinesfalls vorherbestimmt. Als Kind und Teenager hat es ihn nie wirklich zur Musik hingezogen. Die Entscheidung, ein Instrument zu spielen trifft David Grabowski erst mit vierzehn Jahren, als ihm sein Schulfreund „Come As You Are“ von Nirvana auf der Gitarre vorspielt. Fortan ist die Leidenschaft entfacht und gibt dem Jungen, der bisher nur mäßigen Erfolg bei den Mädchen hatte, neues Selbstbewusstsein und Identität.

Heute, über ein Jahrzehnt später, ist Musik sein Leben. Und zwar in so einem hohen Maße, dass er sich trotz abgeschlossenen ersten Staatsexamens, gegen eine Laufbahn als Gymnasiallehrer entschieden hat. Die Dringlichkeit, sich künstlerisch auszudrücken, ist zu groß. Seine musikalische Heimat hat David im Jazz gefunden. Inspiriert durch die harmonische Sprache des Jazz der sechziger Jahre und die Klangästhetik des modernen amerikanischen Jazz komponiert er Songs, die eingängige Melodik mit komplexer Harmonik verbinden. Die Assoziationen, die seine Musik hervorruft, können von John Coltrane bis Radiohead reichen.

Während David Grabowski als gefragter Sideman in verschiedenen Projekten, etwa der Deutschen Grammophon-Produktion „Goldmeister“, als Begleiter der jungen Ausnahmesängerin CLEO, der Band Pudeldame mit Schauspieler Jonas Nay und vielen weiteren Gruppen tätig ist, verwirklicht er seine ästhetischen Vorstellungen in seinem eigenen Quartett. Sein Album „Land In Sicht“, das er 2017 komplett in Eigenregie produziert und veröffentlicht, ist die erste Station, von der aus es nun weitergehen soll. Mit Béla Meinberg am Klavier, Christian Müller am Bass und Felix Dehmel am Schlagzeug vereint David Grabowski seine Lieblingsmusiker und guten Freunde in seiner Band.